Sie suchen einen kompetenten Partner für Beratung, Planung und Messung. Als unabhängige Planer verbinden wir gute Architektur mit Nachhaltigkeit und Komfort.

Sustech Mitarbeitende

Enrique Adelantado

Geschäftsführer
Ingenieur Gebäudetechnik

adelantado@sustech.ch

Werner Hässig

Bereichsleiter Forschung und Entwicklung
Energieberater und GEAK-Experte

haessig@sustech.ch

Markus Hänzi

Projektleiter
Gebäudetechnikplanung

haenzi@sustech.ch

Jan Staubli

Gebäudetechnikplaner,
Energieberater und GEAK-Experte

staubli@sustech.ch

Hanspeter Hänni

Energieberater, Architekt und
GEAK-Experte

haenni@sustech.ch

Lilian Humbel

Energieberaterin und
Bauphysikerin

humbel@sustech.ch

Mattia Olivadoti

Lernender im 2. Lehrjahr
Gebäudetechnikplaner Fachrichtung Lüftung

olivadoti@sustech.ch

Andrea Baltisberger

Leiterin Administration

baltisberger@sustech.ch

Wir suchen ab sofort eine/n Gebäudetechnikplaner/in, Fachrichtung Heizung

Stelleninserat

Unsere Arbeitsweise

Wir sind der richtige Partner für nachhaltiges Bauen.

Sind Sie eine Wohnbaugenossenschaft, Bauherrschaft, Immobiliengesellschaft oder ein Architekturbüro und wollen nicht nur von Nachhaltigkeit sprechen, sondern auch effizient und kostengünstig realisieren?
Dann sind wir der richtige Partner. Unser Kerngebiet sind Gebäude und insbesondere Wohn- und Schulbauten. Wir empfehlen nur erfolgreich erprobte Lösungen von Planung bis zur Abnahme.

Firmengeschichte

Wir sind elektrisch.

Unser Firmenauto fährt elektrisch.

Unser Büro: das innovative Null-Heizenergie-Gebäude

Sie finden uns im Zentrum von Uster, an der Neuwiesenstrasse 8 (3 Gehminuten vom Bahnhof).

Die Büroräumlichkeiten befinden sich im ersten nach MINERGIE-A-Standard (Null-Heizenergie-Ggebäude) zertifizierten Wohn- und Geschäftshaus der Schweiz.

Netzwerk & Mitgliedschaften

Glossar

GEAK steht für Gebäudeenergieausweis der Kantone. Darin ist der jährliche Energieverbrauch bei einer standardisierten Nutzung festgehalten und bewertet (A…G)

Der U-Wert entspricht dem Wärmedurchgang durch ein Bauteil. Die Einheit ist W/(m2K). Es handelt sich um die Wärme in Watt, die pro m2 und pro Kelvin Temperaturdifferenz durch das Bauteil dringt.

Unter Erdsonde (auch Erdwärmesonden genannt) versteht man zwei U-Rohre, welche in einer vertikalen Bohrung ins Erdreich zwecks Wärmeentnahme verlegt werden. Die Bohrung ist je nach gewünschter Leistung zwischen etwa 80 und 300 m tief.

Die Erdsonde kann sehr vorteilhaft auch zum Kühlen verwendet werden.

Energiefragen?

044 940 74 15